AdUp Native Retargeting

Voraussetzungen

Damit Sie die native Retargeting verwenden können, müssen Sie mindestens eine aktive Kampage in Ihrem Advertiser-Account besitzen. Mehr dazu finden Sie auf der Seite FAQ für Advertiser.

Warum optimiert Retargeting meine Performance?

Nicht jeder User convertiert direkt beim ersten Klick! Mit unser nativen Retargeting-Lösung werden User genau zur richtigen Zeit auf genau dem richtigen Publisher wieder angesprochen. Somit rufst Du Deine Marke zum richtigen Zeitpunkt wieder ins Gedächtnis des Users. Unser Algorithmus optimiert fortlaufende Deine spezielle Kampagne und erzielt somit überragende Ergebnisse. Durch die native Einbindung profitierst Du zusätzlich von optimalen Click-Through- und Conversion-rates.

Retargeting Vorteile auf einen Blick

  • Das AdUp Retargeting ist vollwertig und 100% produktspezifisch. D.h. dem User werden nur die für Ihn relevanten Produkte angezeigt. Mit Hilfe Ihres Produkt-Feeds entstehen somit wunderschöne, individualisierte Werbemittel.

  • Unsere Retargeting-Anzeigen werden in den gewohnten native Layouts ausgespielt und fügen sich somit perfekt in das Look-and-Feel der jeweiligen Publisher Seite ein. Damit profitieren diese Anzeigen vom hohen Vertrauen des native Advertisings.

  • Eine Retargeting-Kampagne stellt die perfekte Ergänzung zu den bestehenden Kampagnen dar. Durch Remarketing können User, die bisher noch nicht konvertiert sind, mit produktspezifischen Anzeigen erneut angesprochen und schließlich erfolgreich konvertiert werden.

  • Unser bekanntes CPC-Abrechnungsmodell bietet auch beim Retargeting die gewohnte Transparenz und Übersichtlichkeit. Dabei können unterschiedliche Segmente (z.B. Warenkorbwert >500€) gebildet werden, um gezielte CPCs zu vergeben.

  • Das beste zum Schluss: Es gibt kein Mindestvolumen und keine Mindestbudgets! Einfach unverbindlichen Test starten und von der Performance überzeugen lassen.

Funktionsweise

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit das gewohnte native Design unserer Bild-Text-Anzeigen für die Wiederansprache bereits interessierter Kunden zu nutzen. Basierend auf Ihrem Produkt-Feed und dem Interesse des Kunden werden Anzeigen-Rohlinge dynamisch mit Hilfe von Platzhaltern in den Anzeigentexten für jedes Produkt individuell zusammengesetzt. Die Grundlage für die Technologie ist unser Retargeting-Tracking, welches auf den entsprechenden Seiten Ihrer Webseite verbaut wird. Unterschiedliche Trackings bieten Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Seitentiefen, Produktkategorien, Trackingzeiträumen oder Benutzergruppen zu unterscheiden und so angepasste CPCs einzupreisen.

Produkt-Feed

Um AdUp Native Retargeting nutzen zu können, wird ein Produkt-Feed benötigt, welcher von uns regelmäßig verarbeitet wird. Dieser muss per URL erreichbar sein und alle Produktinformationen enthalten, die für Ihre dynamischen Anzeigen in Frage kommen.

Dateityp & Codierung

Der Produkt-Feed sollte im CSV- oder XML-Format vorliegen und am besten komprimiert sein.
Die Dateiendung sollte das Format und die Kompressionsmethode widerspiegeln.

 

Die Codierung des Feeds sollte im UTF-8 Format erfolgen.

Format

Beispiel URL

Reines CSV

CSV mit Gzip-Komprimierung

CSV mit Zip-Komprimierung

Reines XML

XML mit Gzip-Komprimierung

XML mit Zip-Komprimierung

CSV

CSV-Dateien benötigen eine Kopfzeile mit den Spaltenbezeichnungen.
Es können beliebige CSV-Formate, wie TSV, Excel-kompatibel o.ä. verwendet werden.

Damit es beim Import nicht zu Problemen kommt, sollten folgende Restriktionen eingehalten werden:

  • Als Trennzeichen sollte ein Semikolon verwendet werden

  • Die Feldwerte sollten in Anführungszeichen angegeben werden

  • Als Zeilenumbruch sollte das Newline-Steuerzeichen verwendet werden

XML

XML-Dateien sollten eine möglichst flache Struktur besitzen.

Erforderliche Felder

Name

Beschreibung

Produkt-ID

  • Die eindeutige Kennzeichnung des Produkts

  • Darf im Feed nur einmal vorkommen

  • Maximal 100 Zeichen

Name

  • Die Bezeichnung des Produkts

  • Maximal 100 Zeichen

Kategorie

  • Die Kategorie des Produkts

  • Maximal 100 Zeichen

Preis

  • Der aktuelle Einzelpreis des Produkts in Euro

  • Punkt als Trennzeichen für Nachkommastellen

  • Keine Gruppierung der Tausenderstellen

Ziel-URL

  • Die URL auf die der User landet, wenn dieser auf die Anzeige klickt

  • Wenn dieses Feld nicht zugewiesen ist, dann wird die hinterlegte finale Klick-URL der Anzeige verwendet

Bild-URL (Fallback)

  • Die URL zu einem Produktbild, welches verwendet wird falls kein Bild im erforderlichen Format vorhanden ist

  • Wenn dieses Feld nicht zugewiesen ist, dann wird das hinterlegte Bild der Anzeige verwendet

Optionale Felder

Name

Beschreibung

Bild-URL (1x1)
Bild-URL (4x3)
Bild-URL (16x9)
Bild-URL (10x3)

  • Die URL zu einem Produktbild im entsprechendem Format

  • Sollte das Feld für das benötigte Format nicht vorhanden sein, dann wird das Produktbild aus dem Feld "Bild-URL (Fallback)" verwendet

  • Sollte "Bild-URL (Fallback)" ebenfalls nicht vorhanden sein, dann wird das hinterlegte Bild der Anzeige verwendet 

Rabattpreis

  • Der aktuelle reduzierte Einzelpreis des Produkts in Euro

  • Wenn vorhanden, dann wird der Rabatt in % visuell dargestellt

  • Punkt als Trennzeichen für Nachkommastellen

  • Keine Gruppierung der Tausenderstellen

Versandkosten

  • Die Versandkosten in Euro

  • Punkt als Trennzeichen für Nachkommastellen

  • Keine Gruppierung der Tausenderstellen

Währung

  • Die Währung des Produktpreises, des Rabattpreises und der Versandkosten 

  • Format ISO 4217

Verfügbarkeit

  • Die aktuelle Verfügbarkeit des Produkts

  • Hier ist eine beliebige Bezeichnung möglich, welche im Kampagnen-Wizard einem vom System benutzbaren Wert zugewiesen wird

Ankunft (Ort)

  • Die Ziel-Destination

  • Nützlich im Travel-Bereich

Abreise (Ort)

  • Die Start-Destination

  • Nützlich im Travel-Bereich

Anzahl Erwachsene 

  • Die Anzahl der Erwachsenen

  • Nützlich im Travel-Bereich

Anzahl Kinder 

  • Die Anzahl der Kinder

  • Nützlich im Travel-Bereich

Anzahl Räume 

  • Die Anzahl der Räume

  • Nützlich im Travel-Bereich

Check-In Datum 

  • Das Check-In Datum

  • Format YYYY-MM-DD

  • Nützlich im Travel-Bereich

Check-Out Datum 

  • Das Check-Out Datum 

  • Format YYYY-MM-DD

  • Nützlich im Travel-Bereich

Benutzerdefiniert 1
Benutzerdefiniert 2
Benutzerdefiniert 3
Benutzerdefiniert 4
Benutzerdefiniert 5

  • Hier können Sie beliebige Werte aus Ihrem Feed zuweisen und später als Platzhalterwerte in Ihren Anzeigentexten verwenden

 

Platzhalter in Ihrem Anzeigentexten verwenden

Verwendung

Mit Hilfe von Platzhaltern können Sie Ihre Anzeigentexte stark individualisieren und somit gleichzeitig tausende Produkte oder Destinationen abdecken und höhere Klickraten erzielen. Voraussetzung ist ein Produkt-Feed, der die entsprechenden Informationen enthält.

Sie können Platzhalter verwenden in:

  • Überschrift (max. 35 Zeichen)

  • Anzeigentext (max. 80 Zeichen)

  • Angezeigte URL (max. 35 Zeichen)

  • Finale Klick-URL (für eine individuelle URL pro Produkt)

Ersetzungslogik

Die Platzhalter-Ersetzung kann direkt beim Anlegen der Texte gesteuert werden.

Szenario 1

Der Text mit ersetzten Platzhaltern passt in die Zeichenbegrenzung (z.B. 75/80 Zeichen).

In diesem Fall werden alle Platzhalter ersetzt.

Szenario 2

Der Text mit ersetzten Platzhaltern passt nicht in die Zeichenbegrenzung (z.B. 85/80 Zeichen).

Option A

Überall werden die Fallback-Texte der Platzhalter verwendet.

Option B

Mit Hilfe der Markierung "[…]" am Ende des entsprechenden Anzeigentextes wird erlaubt, dass Worte abgekürzt werden dürfen und eine Ellipse ("") den Text abschließt. Getrennt wird hierbei nach ganzen Worten, nicht nach einzelnen Buchstaben.

Fallback-Texte

Jeder Platzhalter muss ein Fallback-Text enthalten. Dieser wird dann verwendet, wenn durch die Ersetzung des Platzhalters die maximale Zeichenzahl des jeweiligen Anzeigentextes überschritten wird oder das Ersetzen nicht möglich ist. Daraus ergibt sich, dass ein Fallback-Text nur so lang sein darf, dass die maximale Zeichenanzahl nicht überschritten wird. Fallback-Texte werden immer exakt so wie im Platzhalter definiert übernommen und nicht in Groß- oder Kleinschreibung verändert.

Normale Platzhalter

Platzhalter beginnen und enden immer mit einer geschweiften Klammer. Der Name des Platzhalters und der Fallback-Text werden hierbei getrennt durch einen Doppelpunkt angegeben. 

Fit-Platzhalter

Im Gegensatz zu normalen Platzhaltern muss hier zusätzlich das Kürzel "fit" an den Namen des Platzhalters angefügt werden. Es darf nur einen Fit-Platzhalter als einzigen Platzhalter im Anzeigentext geben, weil der Wert dieses Platzhalters den restlichen Text komplett ersetzt. Bei zu langem Wert, wird hinten so lange ein Wort entfernt, bis die maximal Zeichenanzahl erreicht wird. Wenn selbst das erste Wort noch zu lang ist, dann wird der Fallback-Text des Platzhalters verwendet. Der Fit-Platzhalter eignet sich deshalb besonders für die Überschrift einer Anzeige.

 

Verfügbare Platzhalter

Je nachdem welche Felder in Ihrem Produkt-Feed vorhanden sind und zugewiesen wurden, stehen Ihnen folgende Platzhalter für Anzeigentexte zur Verfügung.

Bezeichnung

Name des Platzhalters

Beispiel

Name

product_name

Kategorie

category

Preis mit Nachkommastellen

price

Preis ohne Nachkommastellen

price_truncated

"Ab"-Preis mit Nachkommastellen

price_from

"Ab"-Preis ohne Nachkommastellen

price_truncated_from

Rabattpreis

sale_price

Rabattpreis ohne Nachkommastellen

sale_price_truncated

Rabattpreis als "Ab"-Preis mit Nachkommastellen

sale_price_from

Rabattpreis als "Ab"-Preis ohne Nachkommastellen

sale_price_truncated_from

Versandkosten

shipping_cost

Abreise (Ort)

departure_city

Ankunft (Ort)

arrival_city

Anzahl Erwachsene

adults

Anzahl Kinder

children

Anzahl Räume

rooms

Check-In Datum

checkin_date

Check-Out Datum

checkout_date

Benutzerdefiniert 1

param1

Benutzerdefiniert 2

param2

Benutzerdefiniert 3

param3

Benutzerdefiniert 4

param4

Benutzerdefiniert 5

param5

 

Platzhalter Beispiele

Anzeigentext mit den Platzhaltern "product_name" (Jobtitel) und "param1" (Unternehmen).

Wenn der ersetzte Text die maximal Zeichenanzahl überschreitet, dann werden die Fallback-Texte verwendet.

Einfach

Keyword matchted mit Produkt:

Bewerben Sie sich jetzt als Entwickler bei AdUp Technology!

Keyword matchted mit Produkt aber Text zu lang:

Bewerben Sie sich jetzt als Fachkraft bei uns!

Keyword matchted nicht mit Produkt:

Bewerben Sie sich jetzt als Fachkraft bei uns!

Platzhalter-Ersetzung erzwingen

Hier wird zusätzlich die Markierung "[...]" ans Ende des Anzeigentextes angefügt, um die Platzhalter-Ersetzung zu erzwingen und stattdessen eine Elipse ("...") am Ende des Textes anzuzeigen, falls die maximal Zeichenanzahl erreicht wird.

Keyword matchted mit Produkt:

Bewerben Sie sich jetzt als Entwickler bei AdUp Technology!

Keyword matchted mit Produkt aber Text zu lang:

Bewerben Sie sich jetzt als Python Softwareentwickler bei AdUp ...

Keyword matchted nicht mit Produkt:

Bewerben Sie sich jetzt als Fachkraft bei uns!

Fit-Platzhalter

Anzeigentext mit dem Fit-Platzhalter "product_namefit".  Hierdurch wird bei dem ersetzten Text solange hinten ein Wort entfernt, bis die maximale Zeichenanzahl erreicht ist. In diesem Fall wird automatisch eine Ellipse ("...") am Ende des Textes angehangen.

Keyword matchted mit Produkt:

80 Zoll LED Flachbildfernseher Schwarz

Keyword matchted mit Produkt aber Text zu lang:

80 Zoll LED Flachbildfernseher Schwarz (Ultra HD, HDR, 3D, Triple Tuner ...

Keyword matchted nicht mit Produkt:

Deutschlands großer Preisvergleich - mehrfacher Testsieger mit TÜV-Zertifikat!

 

Retargeting-Tracking

Mit Hilfe des Retargeting-Trackings haben Sie die Möglichkeit User- bzw. Produktaktivitäten auf Ihrer Seite zu tracken. Je nach Konfiguration werden diese Informationen von uns für die Auslieferung Ihrer Retargeting-Kampagnen verwendet. Stellen Sie hierfür sicher, dass die per Tracking-Pixel übergebenen Produkt-IDs exakt mit denen in Ihrem Produkt-Feed übereinstimmen.

Schritt 1: Javascript-Retargeting-API laden

Um unsere Retageting-API zu laden muss folgende Javascript-Datei im <head>-Bereich Ihrer Webseite eingebunden werden. Durch setzen des Attributes async="true" wird dem Browser mitgeteilt, dass das Script asnychron geladen werden soll und somit die Ladenzeit der Seite nicht beeinflusst.

Wichtig: Es muss sichergestellt werden, dass die Retargeting-API nur einmal pro Seitenaufruf geladen wird, da Ihre Daten ansonsten unter Umständen mehrfach getrackt werden!

Schritt 2: Callback initialisieren

Sobald die Retargeting-API fertig geladen ist, wird automatisch die globale Javascript-Funktion window.AdUpRetargeting ausgeführt. Innerhalb dieser Funktion muss Ihre Logik für das Retargeting-Tracking hinterlegt werden. Als erster (und einziger) Parameter wird hierbei unser API-Objekt übergeben, mit dessen Hilfe Trackings durchgeführt werden können.

Wichtig: Wenn die globale Javascript-Funktion window.AdUpRetargeting mehrfach auf Ihrer Seite initialisiert wurde, dann wird nur die zuletzt vorkommende Funktion beachtet und ausgeführt!

Schritt 3: Tracken von Daten

Hierbei werden dem Retargeting-API-Objekt zuerst mit Hilfe verschiedener "Set"-Methoden die zu trackenden Daten übergeben und anschließend mittels einer "Track"-Methode an uns asynchron im Hintergrund übertragen.

 

Verfügbare "Set"-Methoden

Methode

Beschreibung

Beispiel

setAccount

Setzt Ihre eindeutige Account-ID.

Hinweis: Funktionierende Beispiele für Ihre Account-ID sind auch auf der Seite "Tools" > "Retargeting-Tracking" im Advertiser-Frontend einzusehen. 

setEmail

Setzt die eindeutige E-Mail-Adresse des Nutzers. 

 

Hinweis: Die übergebene E-Mail-Adresse wird von uns unter Verwendung des MD5-Algorithmus anonymisiert.

setHashedEmail

Setzt die bereits anonymisierte eindeutige E-Mail-Adresse des Nutzers.

setSearch

Setzt Informationen über die verwendeten Suchfilter oder sonstige benutzerdefinierte Werte des Nutzers.

Die hier übergebenen Werte können im Advertiser-Frontend als Tracking-Pixel-Parameter zugewiesen und anschließend als Segmentierungs-Filter und/oder Platzhalter in Anzeigentexten verwendet werden.

Die gewünschten Werte werden in Form eines JSON-Objekts übergeben.

setTransaction

Setzt Transaktions-Informationen (z.b. Bestellnummer).

Hier kann entweder die Transaktions-ID direkt als String oder ein JSON-Objekt mit erweiterten Informationen übergeben werden.

setProduct

Je nach Seitentiefe werden hier die Informationen über ein oder mehrere Produkte gesetzt.

Hier kann entweder die Produkt-ID direkt als String bzw. ein Array von mehreren Strings oder ein JSON-Objekt  bzw. ein Array von mehreren JSON-Objekten mit erweiterten Informationen übergeben werden.

Hinweis: Die hier übergebenen Produkt-IDs sollten exakt mit denen in Ihrem Produkt-Feed übereinstimmen!

setMobile
setTablet
setDesktop

Setzt den Gerätetyp der aktuellen Webseite.

Hinweis: Standardmäßig wird der Gerätetyp von uns automatisch anhand des User-Agents ermittelt.

setDemarkUser

Demarkiert den aktuellen Nutzer.

 

Das bedeutet, dass der Nutzer nicht länger für die Kampagne geretargeted wird (z.B. nach einem Verkauf oder einer Buchung). 

Hinweis: Standardmäßig werden Nutzer nach einem trackSale() nicht demarkiert und somit weiterhin geretargeted.

setDemarkProducts

Demarkiert die per setProduct() übergebenen Produkte für den aktuellen Nutzer.

 

Das bedeutet, dass der Nutzer nicht länger für die besagten Produkte der Kampagne geretargeted wird (z.B. nach einem Verkauf oder einer Buchung). 

Hinweis: Standardmäßig werden Produkte nach einem trackSale() nicht demarkiert und somit weiterhin geretargeted.

setConversionCode

Trackt eine Conversion (z.B. nach einem Verkauf oder einer Buchung).

Die Methode muss mit einem bereits erstellten Conversion Code aufgerufen werden. Die Conversion wird automatisch um die per setTransaction() gesetzte Bestellnummer und die per setProduct() gesetzten Produkt-Informationen erweitert.

Hinweis: Standardmäßig wird nach einem trackSale() keine Conversion getrackt.

 

Verfügbare "Track"-Methoden

Methode

Beschreibung

Beispiel

trackHomepage

Muss auf Ihrer Startseite/Homepage verwendet werden. Hier müssen keine weiteren Produkt-Informationen via setProduct() übergeben werden.

trackProductList

Muss auf Seiten verwendet werden, auf denen Produkte aufgelistet und/oder Suchresultate angezeigt werden.

Hier sollten per setProduct() die IDs der ersten 3 Produkte übergeben werden. 

trackProductPage

Muss auf allen Produkt-Detailseiten verwendet werden.

Hier sollte per setProduct() die ID des angezeigten Produkts übergeben werden.

trackBasket

Muss auf allen Warenkorb- oder Bestell-Übersichtsseiten verwendet werden.

Hier sollten per setProduct() die ID, der Einzelpreis, sowie die Anzahl der Produkte im Warenkorb übergeben werden.

trackSale

Muss auf allen Bestell- oder Buchungs-Bestätigungsseiten verwendet werden.

Hier sollten per setProduct() die ID, der Einzelpreis, sowie die Anzahl der Produkte der Bestellung übergeben werden.


Außerdem kann per setTransaction() die eindeutige Bestellnummer übermittelt und optional per setConversionCode() eine Conversion getrackt werden.

Mittels setDemarkUser() bzw.

setDemarkProducts() haben Sie hier auch die Möglichkeit Nutzer oder Produkte zu demarkieren.

 

Retargeting-Tracking Beispiele

Die folgenden Beispiele dienen lediglich als Vorlage und müssen von Ihnen weiter angepasst bzw. erweitert werden. Stellen Sie außerdem sicher, dass die per Tracking-Pixel übergebenen Produkt-IDs mit denen in Ihrem Produkt-Feed exakt übereinstimmen.  Weitere Beispiele mit Ihrer tatsächlichen Account-ID sind auf der Seite "Tools" > "Retargeting-Tracking" im Advertiser-Frontend einzusehen.

Startseite / Homepage

Ergebnisliste oder Kategorieseite

Produkt- oder Detailseite

Warenkorb oder Bestellübersicht

Buchungsabschluss oder Bestellbestätigung

 
 

AdUp Technology

Kontakt

+49 (0) 40 350 1698-199

Rechtliches

Social

  • linkedin
  • xing

Interesse oder Fragen? Schreib uns!

© 2019 Axel Springer Teaser Ad GmbH